Geposted am 15. Mai 2017  | Autor: Thomas Riegler

CAD Schnittstellen-Integration zur automatisierten Vernutzung


Ein Vertriebsmitarbeiter wird vom Kunden gefragt, wie viel die konkrete Faltschachtel bei einer Auflage von 200.000 Stück denn kosten wird. Leider kann der Mitarbeiter die Frage nicht sofort beantworten, da er dafür Rücksprache mit der technischen Abteilung halten müsste. Er vertröstet den Kunden mit einer Antwort in 2 bis 3 Tagen.


In 3 Schritten zur Schnittstelle

Die Kommunikation zwischen ERP- Systemen und CAD- Programmen findet häufig nicht automatisiert statt. Im ERP- System werden Stammdaten wie Rohwarenartikel und Konstruktionsmerkmale hinterlegt. Die Nutzenzeichnung der Faltschachteln auf dem Kartonbogen oder auf der Papierrolle erfolgt jedoch in CAD- Programmen wie ESKO oder Impact. Eine Integration beider Programme durch eine Schnittstelle vermeidet Datenredundanz und macht das Leben der Anwender wesentlich einfacher. Als Vorgehensweise zur Schnittstellen- Integration schlagen wir folgende Schritte vor:

  • Zuerst muss analysiert werden, welche CAD- Produkte im Unternehmen im Einsatz sind und ob diese die Integration von Schnittstellen vorsehen. Die Integration kann durch Standard- Plug- Ins oder vom Hersteller zur Verfügung gestellte „Engines“ erfolgen.
  • Danach werden die Übergabeparameter vom ERP- System ins CAD- Programm definiert. Zumindest die Abmessungen des Produkts sowie das maximale Maschinenformat müssen übergeben werden. Über weitere Parameter kann kommuniziert werden, ob etwa die Drehung der Produkte erlaubt ist, Greifer- Ränder berücksichtigt werden müssen oder Rillungen vorgesehen sind.
  • Das CAD- Programm erstellt nun auf Basis der übergebenen Informationen die optimale Nutzenzeichnung. Es übergibt Werte wie Nutzen in Länge, Nutzen in Breite und sonstige relevante Parameter zurück ans ERP- System. Ebenso ist die Rückübermittlung der Nutzenzeichnung als Grafikdatei vorgesehen. Ist die Vernutzung aus Anwendersicht suboptimal, weil zum Beispiel das vorgeschlagene Format nicht auf Lager ist, so wird einfach eine neue Anfrage mit angepassten Formatangaben an das CAD- Programm gestellt.

Warum noch warten?

Eine Schnittstellenintegration ist in wenigen Personentagen umsetzbar und ermöglicht es, Richtpreise im Außendienst autark am Tablet oder mobilen Gerät zu kalkulieren. Profitieren auch Sie von der Möglichkeit, Angebote schnell und unkompliziert abzugeben zu können. Damit Sie den ersten Schritt Richtung CAD- Integration setzen, kontaktieren Sie uns als erfahren Partner zur Umsetzung der Schnittstelle.

New Call-to-action

Dieser Eintrag wurde in Print & Packaging gepostet.

Ihr Kommentar